Mai 2016

FSAE Michigan 2016

11.05.2016 - 14.05.2016

Der F0711-10 reiste im vergangen Monat in die Vereinigten Staaten von Amerika, wo auf dem Michigan International Speedway vom 11. bis zum 14. Mai die FSAE Michigan 2016 stattfand. Dabei handelt es sich mit über 120 Verbrennerteams um den größten Wettbewerb für diese Klasse. Nach einigen Testtagen bei unseren Freunden von der Ohio State University, sollten der F0711-10 und das Team noch ein letztes Mal auf großer Bühne zeigen, zu was sie fähig sind. Da das Auto in der Zwischenzeit schon deutlich mehr als 2000 Testkilometer auf dem Buckel hatte, waren die Sorgenfalten bezüglich der Zuverlässigkeit auch wegen des immer unvorhersehbaren Wetters in Michigan vielleicht etwas größer als sonst.

Doch zunächst ging es an die Statics: Im Design qualifizierte sich das Rennteam mit neun weiteren Teams für das Design Finale, das hier in Michigan eine besonders hohe Herausforderung darstellt. Über zwei Stunden wird das Wissen aller Finalisten ununterbrochen von allen Judges geprüft. Das Team konnte dabei erstmals in der F0711-10 Saison ein Design für sich entscheiden! Im Business Plan gelang zum wiederholten Male ein guter Podiumsplatz gegen eisenharte Konkurrenz. Da der Cost Report in den USA etwas anders kalkuliert wird als sonst, ist die Herausforderung dort besonders groß. Mit einem 7. Platz gelang unseren zwei Cost-Mädels bei weitem die beste Platzierung, die das Rennteam jemals in Michigan verbuchen konnte.

Bei den Dynamics ging es zunächst etwas holprig los, weil im Acceleration nach kleineren Problemen nicht das volle Potential ausgeschöpft werden konnte. Dennoch sprang ein 14. Platz heraus. Dafür lief es im Skid Pad besonders gut: Mit einer kombinierten Zeit von 4,714 Sekunden der schnellste Skid Pad Lauf in der Geschichte des Rennteams! Im Autocross mussten sich unsere beiden Fahrer nur unseren Freunden von der TU Graz geschlagen geben. Doch wie immer werden die richtig großen Punkte erst am letzten Tag verteilt: Insgesamt 400 Punkte kann man aus dem Endurance und der damit verbundenen Efficiency Wertung schöpfen. Viel wichtiger als den Endurance zu gewinnen ist aber überhaupt durchzufahren! Nach einem für die Teammitglieder wie immer nervenzerreißenden und ereignisreichen Endurance, bei dem die Hauptkonkurrenten TU Graz, Joanneum Graz und Global Formula Racing hießen, musste sich das Rennteam erneut nur der TU Graz geschlagen geben. In der Efficiency sprang durch die guten Rundenzeiten ein solider 6. Platz heraus.

Mit insgesamt 921,7 Punkten sicherte sich das Rennteam damit Platz 1 bei dem vielleicht wichtigsten Event der Saison. Bei der vor Ort herrschenden hohen Leistungsdichte, kann das Team wirklich stolz auf die Leistung sein! Mit dem gewonnenen Design hat das Team nun über die Saison jede Disziplin mindestens ein Mal gewonnen! Mit Platz zwei in der Weltrangliste wurde ein wichtiger Grundbaustein für den F0711-11 gelegt, der mit ähnlich guten Leistungen die Krone wieder nach Stuttgart holen könnte!

 

Zusammenfassend noch einmal die Ergebnisse:
Engineering Design: Platz 1
Business Presentation: Platz 3
Cost Event: Platz 7
Acceleration: Platz 14
Skid Pad: Platz 1
Autocross: Platz 2
Endurance: Platz 2
Fuel Efficiendy: Platz 6

Overall: Platz 1!

: Michigan International Speedway