#F0711-10

F0711-10_Logo

Complete, Finish, Win!

Das ist das Rennteam-Motto, unter dem nun schon seit 10 Jahren unsere Rennwagen konzipiert werden. Beim Jubiläumswagen, dem „elf-zehn“, wurde dieses Motto wieder stärker aufgegriffen, um wieder an die Erfolge in 10-Jahren Rennteam anzuknüpfen.

Bewährte Systeme wurden mit Innovationen verknüpft, die Flexibilität steht dabei im Vordergrund. Das Chassis ist daher die bekannte Kombination aus Kohlefasermonocoque mit Stahlgitterrohr-Hinterwagen, um Reparaturen zu vereinfachen und Testzeit zu maximieren.

Als erstes Rennteam-Auto hat der F0711-10 ein modulares 3-Feder-System, um die Performance weiter zu steigern. Dazu sticht sofort das große Aerodynamikpaket ins Auge, das trotz des neuen Reglements für die Saison 2015 keine Verluste in Effizienz und Downforce verzeichnet. Durch die Formgebung mit der markanten Nase ist auch dieser Bolide klar dem Rennteam zuzuordnen. Im Farbdesign wurde dagegen unser Motto „altbewährt trifft jung und frisch“ deutlich, da es mit bekannten Farben dennoch einen neuen Weg in der Gestaltung geht.

Schon zur Tradition gehören auch in der Saison 2015 die Events in Silverstone und Hockenheim. Wie beim F0711-8 hatten wir uns dazu entschieden, in Europa 4 Wettbewerbe zu fahren. Wir besuchten Österreich und wagten uns zudem auf Neuland nach Barcelona als vorläufigen Saisonabschluss zur Winterpause, bevor es 2016 nach Michigan gehen soll.

Mit dem ersten Shakedown am 14. April 2015 war der 11-10 zumindest schon einmal eines der wenigen Autos, das vor dem Rollout die ersten Kilometer sammeln konnte. Ziel war es, wieder oben mitzumischen und das Potential des F0711-10 vollständig auszuschöpfen.

In Silverstone gelang uns ein guter dritter Platz, obwohl wir aufgrund von Problemen nicht am Skid Pad und Acceleration-Event teilnehmen konnten. Beim Heimspiel in Hockenheim lief alles nach Plan und wir konnten einen starken zweiten Platz knapp hinter dem Sieger einfahren. Auch in Österreich lief es zunächst rund, bis wir beim Driver Change des Endurance in Führung liegend ausfielen. Aufgrund der guten Leistungen in den anderen Disziplinen gelang trotzdem ein guter 7. Platz. Das vorläufige Saisonfinale in Barcelona hingegen übertraf alle Erwartungen: Mit 980,15 Punkten stelle das Rennteam den selbst aufgestellten Punkteweltrekord (F0711-3 in Australien mit 961P) bei den Combustion Cars ein und holte sich den Gesamtsieg.

Im Mai 2016 begab sich das Rennteam noch in die Vereinigten Staaten auf den Michigan International Speedway, wo die inoffizielle Weltmeisterschaft ausgetragen wird. Hier konnte der F0711-10 glänzen und den ersten Platz einfahren! Genaueres gibt es hier.

F0711-10 in Silverstone

 
 
 
 

Erfolge Saison 15/16

FSAE Michigan: 1. Platz                                             

1. Platz Overall


FSS Barcelona: 1. Platz und Punkteweltrekord Combustion Cars

1. Platz Overall

FSG Hockenheim: 2. Platz

2. Platz Overall

FSUK Silverstone: 3. Platz / Bester Verbrenner

3. Platz OverallBest Combustion Car

FSA Spielberg: 7. Platz

 

Media

Bilder

Videos

Technische Daten

Allgemeines

  • Leistung: 85 PS
  • Drehmoment: 68 Nm
  • Gewicht: 183 kg
  • Höchstgeschwindigkeit: 125 km/h (Begrenzung durch Getriebe)
  • Beschleunigung 0-100 km/h: 3,5 s

Motor

  • wassergekühlter Reihenvierzylinder Yamaha YZF R6, quer eingebaut
  • Hubraum: 599 cm³
  • Motorsteuerung: Motec
  • Trockensumpfschmierung
  • Zentrale Kohlefaser Airbox
  • Titan Abgasanlage mit Keramikbeschichtung

Chassis

  • Aerodynamisch optimiertes, einteiliges Kohlefasermonocoque mit Gitterrohrheck
  • Aluminiumwabencrashbox
  • High Downforce Aerodynamik Paket
  • Aerodynamisch optimierte Seitenkästen

Fahrwerk

  • Modulares 3 Feder-System an Vorder- und Hinterachse
  • Aus dem Cockpit verstellbarer Stabilisator
  • Pullrod Vorderachse/ Pushrod Hinterachse
  • Doppel-Querlenker
  • Lenkung: eigenkonstruiertes Zahnstangengetriebe
  • Thermisch optimierte Bremsanlage mit Kohlefaserducts
  • Hybridfelgen mit Kohlefaserbett und Aluminium Stern

Antriebsstrang

  • Hinterachskettenantrieb
  • Variable Sekundärübersetzung
  • Eigenkonstruiertes, sequentielles Vierganggetriebe
  • Schaltung elektro-pneumatisch mit automatischer Zündunterbrechung
  • Drexler Lammellensperrdifferential