F0711-9

Der F0711-9 - das neunte Fahrzeug in der Geschichte des Rennteams - hatte große Fußstapfen zu füllen. Sowohl 11-7, als auch 11-8 führten die lange Erfolgsgeschichte des Rennteams weiter und fuhren sowohl Siege in Michigan, Hockenheim als auch in Italien ein.

Für den 11-9 standen zunächst 4 Wettbewerbe in Europa und das Event in Michigan auf dem Programm.

Mit einem zweiten Platz in Silverstone (Bester Verbrenner) konnte man erfolgreich in die Saison starten und das Potential des 11-9 gegen die starke Elektrokonkurrenz ausspielen.

Beim Heimrennen in Hockenheim hatte das Team leider mit Problemen am Hinterwagen zu kämpfen, konnte sich aber hinter dem langjährigen Gegner GFR erneut den zweiten Platz sichern!

Der Wettbewerb in Österreich musste dann leider auf Grund der sich verschlimmernden Probleme am Fahrzeug abgesagt werden, um in Italien wieder voll durchstarten zu können.

Bis zum Start des Endurance-Events konnte man auch in Italien sehr gute Platzierungen einfahren. Leider musste man dann kurz vor dem Start einen technischen Fehler hinnehmen, der zum Ausfall im Event führte. Daraus ergab sich letzendlich nur ein 12. Platz in der Gesamtwertung des Events.

 

Nach dem Bekanntwerden großer Regeländerungen ab dem 1.1.2015 wird sich der 11-9 leider ebenfalls nicht auf die Reise nach Michigan machen und seine Saison damit nach dem Event in Italien abschließen.

 

F0711-8

Erfolge Saison 14

FSUK Silverstone: 2. Platz / bester Verbrenner

2. Platz OverallBest Combustion Car

FSG Hockenheim: 2. Platz

2. Platz Overall

FSAEI Varano: 12. Platz

 

   

 

Media

Bilder

Videos

Technische Daten

Allgemeines

  • Leistung: 85 PS
  • Drehmoment: 65 Nm
  • Gewicht: 187 kg
  • Höchstgeschwindigkeit: 127 km/h (Begrenzung durch Getriebe)

Motor

  • wassergekühlter Reihenvierzylinder Yamaha YZF R6, quer eingebaut
  • Hubraum: 599 cm³
  • Motorsteuerung: Motec
  • Trockensumpfschmierung

Chassis

  • Einteiliges Kohlefasermonocoque mit einteiligem Kohlefaserhinterwagen
  • Aluminiumwabencrashbox
  • Seitenkästen aus kohlefaserverstärktem Kunststoff

Fahrwerk

  • Kohlefaser - Doppelquerlenkeraufhängung
  • ZF Sachs Formel 3 Stoßdämpfer mit Schraubenfedern; Pushrodanbindung an der Vorderachse, Pushrodanbindung an der Hinterachse
  • Reifen: 6,0 x 10" LC0 Hoosier
  • Bremse: 4 außenliegende Bremsscheiben mit Kühlducts vorne
  • Lenkung: eigenkonstruiertes Zahnstangenlenkgetriebe

Antriebsstrang

  • Hinterachskettenantrieb
  • sequentielles Vierganggetriebe
  • Schaltung elektro-pneumatisch mit automatischer Zündunterbrechung
  • Drexler Lammellensperrdifferential
  • Endübersetzung variabel